Montag, 10 April 2017 08:08

Zeeland: Schürmann beste Deutsche

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Nieuw en Sint Joosland eröffnete mit einem CDI3* die grüne Saison

 Der niederländische Dressursport startete mit einem CDI3* im Dorf Nieuw- en Sint Joosland (Provinz Zeeland) in die grüne Saison. Die Hauptprüfungen Grand Prix und Special gewann die Schwedin Malin Nilsson mit Bon Ami, Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) als beste deutsche Teilnehmerin platzierte sich mit dem Hannoveraner Burlington an zweiter bzw. dritter Stelle.

Wie sehr sich die Aktiven auf den Start in die Grüne Saison gefreut hatten, konnte man an den Starterlisten des Dreisterne-Dressurturniers auf der Halbinsel Zeeland erkennen: 40 Paare hatten sich für den Grand Prix angemeldet. Das Trio an der Spitze lag nur knapp ein Zehntel Prozentpunkt auseinander: Mit 73,36 Prozent sicherte sich die 29-jährige Schwedin Malin Nilsson, die als Bereiterin im Stall des Schweden Patrik Kittel in Dülmen/Westfalen arbeitet, den Sieg. Ihr Partner war der elfjährige, in den Niederlanden gezogene Rappwallach Bon-Ami v. Johnson-Fidermark. Auf Platz zwei behauptete sich die niederländische Championatsreiterin Danielle Heijkoop mit dem KWPN-Wallach Siro (73,3). Charlott-Maria Schürmann folgte mit dem 14-jährigen Breitling-Rohdiamant-Sohn Burlington auf dem dritten Platz (73,28).

Im Grand Prix Special konnte die 24-jährige Charlott-Maria Schürmann, die Mitglied des B-Kaders und der Perspektivgruppe Dressur am Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) ist, einen Platz gut machen. Hinter der Siegerin Malin Nilsson und Bon-Ami (72,078) rangierten sie und Hannoveraner Burlington knapp an zweiter Stelle (71,98). Dritte wurde in dieser Prüfung die Niederländerin Adelinde Cornelissen mit dem KWPN-Hengst Aqiedo (70,353). Die 23-jährige Sarah Runge aus Wuppertal platzierte sich im Special mit dem von Nadine Capellmann übernommenen Dark Dynamic an sechster Stelle (68,627). Nach diversen Platzierungen auf Intermediaire-Niveau hat die junge Reiterin den 13-jährigen Hannoveraner v. Don Vino nun sicher im Grand Prix-Sport etablieren können.  

Die Grand Prix-Kür gewann Danielle Heijkoop mit Siro (77,275 Prozent). Hier war Andrea Timpe (31) aus Hattingen mit dem Oldenburger Don Darwin (v. Don Schufro) auf Platz vier die beste Deutsche (72,55).

In den Wettbewerben für Nachwuchsreiter ritten die deutschen Aktiven zu Siegen und zahlreichen guten Platzierungen. So behauptete sich Nele Löbbert (Witten) mit ihrem Reitpony Contra in den drei Ponykonkurrenzen an erster, zweiter und dritter Stelle, Laura Stuhldreier (Münster) und Tesio gewannen eine Ponyprüfung, ebenso erzielte im Ponylager Anna Middelberg (Glandorf) mit Drink Pink gute Plätze.

Bei den Junioren freuten sich Malina Garrn (Guderhandviertel) mit dem Hannoveraner Di Baggio und Rebecca Horstmann (Ganderkesee) mit dem Oldenburger Friend of mine über gute Plätze, bei den Jungen Reitern waren es Luca Michels (Münster) mit dem Rheinländer Rendezvous sowie Leonie Richter (Bad Essen) mit dem Westfalen Babylon, die sich jeweils weit vorne behaupten konnten.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Quelle: fn/press.

Gelesen 1897 mal
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V