Montag, 21 August 2017 11:04

Silber für Krajewski mit dem deutschen Team

geschrieben von 
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

EM Vielseitigkeit Strzegom. Ingrid Klimke neue Europameisterin. 

Strzegom/POL. Erfolgreich ist die Vielseitigkeits-Europameisterschaft im polnischen Strzegom für die deutschen Reiter geendet. Ingrid Klimke (Münster) und Horseware Hale Bob OLD heißen die neuen Europameister in der Einzelwertung. Für das deutsche Team gab es Silber.

Im abschließenden Springen zeigten die verbliebenen deutschen Teamreiter allesamt blitzsaubere Nullrunden. Nach dem Aus von Bettina Hoy und Seigneur Medicott durch einen glimpflich verlaufenen Sturz im Gelände am Samstag, bewahrten Ingrid Klimke, Michael Jung und Julia Krajewski (RFV Lingen u.U.e.V.) mit Samourai du Thot starke Nerven und sicherten mit 123,0 Minuspunkten die Silbermedaille für das deutsche Team. Besser war nur das Team aus Großbritannien (113,9 Minuspunkte) mit dem ehemaligen deutschen Co-Bundestrainer Chris Bartle als Teamchef. Auch Großbritannien war nach dem Verzicht von Oliver Townend mit Cooley SRS nur noch mit drei Reitern im Parcours unterwegs. Aber Rosalind Canter mit Allstar B, Kristina Cook mit Billy The Red und Nicola Wilson mit Bulana blieben allesamt fehlerfrei und machten damit den Titel klar. Bronze ging mit 148,4 Minuspunkten an das schwedische Team mit Sara Algotsson-Ostholt und Reality, Niklas Lindbäck und Focus Filiocus, Ludwig Svennerstal mit Paramount Importance sowie Louise Svensson Jähde und Wieloch's Utah Sun. "Nach dem Pech im Gelände gestern freuen wir uns, dass es heute Silber geworden ist. Natürlich hätten wir gerne Gold geholt, aber ich gönne es meinem langjährigen Kollegen Chris, dass er heute mit seinem Team oben stehen darf", kommentierte Bundestrainer Hans Melzer die Silbermedaille des deutschen Teams.

 

Tränen vor Rührung hatte Ingrid Klimke in den Augen. Mit ihrem „Bobby“ sicherte sie sich mit ihrem Dressurergebnis von 30,3 Minuspunkten ihren ersten Einzel-Europameistertitel. "Ich bin sprachlos. Es passte dieses Wochenende einfach alles zusammen. Bobby hat ein unglaubliches Kämpferherz. Der steht in der Startbox und sagt 'hier bin ich, jetzt mal los'. Er ist immer flott und schnell und angriffslustig unterwegs", freute sie sich und kam aus dem Strahlen nicht mehr heraus. Mit ihrem Sieg verdrängte Ingrid Klimke Titelverteidiger Michael Jung auf den Silberrang und verhinderte dessen vierten Titel in Folge. Auch Jung beendete die EM mit fischerRocana FST mit seinem Dressurergebnis von 32,8 Minuspunkten. „Sie hat an allen Tagen überzeugt und war einfach nicht zu schlagen“, gratulierte Jung seiner Teamkollegin. Zu seiner eigenen Leistung sagte er: „Wir haben unser Bestes gegeben. Ich bin mit Rocana sehr zufrieden, sie ist in allen drei Disziplinen hier super gegangen.“ Bronze in der Einzelwertung ging mit 35,5 Minuspunkten an die Britin Nicola Wilson mit Bulana.

 

Auf einem tollen sechsten Platz (40,3 Minuspunkte) schlossen der deutsche Einzelreiter Kai Rüder (Blieschendorf) und Colani Sunrise die EM ab. Mit nur einem Zeitstrafpunkt im Springen beendeten Josefa Sommer (Immenhausen) und Hamilton ihre Championats-Premiere. In Summe 48,8 Minuspunkte bedeuteten am Ende Rang zwölf. Julia Krajewski schloss mit 59,9 Minuspunkten als 18. der Einzelwertung ab.

 

Endstand der Europameisterschaft Vielseitigkeit:

Mannschaftswertung

1. Großbritannien; 113,9 Minuspunkte

2. Deutschland; 123,0

3. Schweden; 148,4

4. Italien; 211,8

5. Irland; 269,2

6. Belgien; 286,3

 

Einzelwertung

1. Ingrid Klimke (Münster) mit Horseware Hale Bob OLD; 30,3 Minuspunkte

2. Michael Jung (Horb) mit fischerRocana FST; 32,8

3. Nicola Wilson (GBR) mit Bulana; 35,5

18. Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot; 59,9

 

Quelle: fn-press

Gelesen 575 mal
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V