Mittwoch, 20 September 2017 14:25

Piaff-Förderpreis: Maire Carolin Beuth für Finale qualifiziert

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach der letzten Punktevergabe beim Turnier im bayerischen Ising standen sie fest: die acht Finalisten der Nachwuchs-Dressurserie Piaff-Förderpreis. Sie ermitteln vom 16. bis 19. November beim internationalen Weltcup-Turnier Stuttgart German Masters ihren Gesamtsieger. Mit dabei sind auch drei Mitglieder des erfolgreichen U25-EM-Teams.

Beim Chiemsee Pferdefestival in Ising hatten sich Anna-Louisa Fuchs (Hirschberg) und Rodrigos E.H. den letzten Qualifikationssieg gesichert. Mit 70.302 Prozent führten sie das Klassement des U25-Grand-Prix‘ an und fügten ihrem Punktekonto 20 Zähler hinzu. Dank ihrer Platzierungen bei den vorangegangenen Piaff-Förderpreis-Etappen in München, Balve und Verden verzeichnen die beiden im Abschlussranking der Serie 41 Punkte (es zählen die drei besten Ergebnisse) und sind damit als drittbestes Paar für das Finale in Stuttgart qualifiziert.

Nach zwei Siegen in Balve und Verden sowie einem zweiten Platz in München schlossen die Doppel-Europameister Lisa-Maria Klössinger (Aicha) und FBW Daktari die Qualifikationsphase mit 57 Punkten als bestes Paar ab. Ihnen folgen ihre Teamkollegen der U25-EM, Bianca Nowag (Ostbevern) und Fair Play RB. Mit einem Sieg in der Qualifikation von München sowie zwei dritten Plätzen in Verden und Balve kommen die beiden auf insgesamt 50 Punkte. Mit Juliette Piotrowski (Neuss) und Sir Diamond hat sich noch ein weiteres Paar der siegreichen EM-Mannschaft für das Piaff-Förderpreis-Finale qualifiziert. Die beiden sammelten 29 Punkte über die Saison hinweg.

Die weiteren Qualifizierten für Stuttgart sind: Franziska Sieber (Dortmund) mit TSF Rosafina WRT (34 Punkte), Maire Carolin Beuth (Holdorf) mit Hofglanz (34), Laura Strobel (Gäufelden) mit Wind of Change (31) sowie Sarah Runge (Wuppertal) mit Dark Dynamic (27). Die Reserve bilden Florine Kienbaum (Telgte) mit Doktor Schiwago und Jessica Krieg (Heinsberg) mit Special Edition. Beide Paare sammelten jeweils 23 Punkte.

Der Piaff-Förderpreis richtet sich an junge Dressurreiter bis 25 Jahre, die auf dem Weg sind, in den großen Sport hineinzuwachsen. Geritten wird bei den Qualifikationen jeweils die Intermediaire II sowie der U25 Grand-Prix. Die bei den einzelnen Etappen gesammelten Punkte werden nicht mit nach Stuttgart genommen. Dort müssen die Finalisten den U25 Grand-Prix sowie den aktuellen internationalen Grand Prix bewältigen. Die Vorjahressieger sind Franziska Stieglmaier (Roth) und Lukas.

Benannt wurde der Piaff-Förderpreis nach dem berühmten Dressurpferd Piaff von Olympiasiegerin Liselott Schindling-Rheinberger, besser bekannt unter dem Namen Linsenhoff. Die Liselott Schindling-Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports ist es auch, die diese Serie ermöglicht. jbc

Alle Informationen über die Serie, die Ergebnisse der Qualifikationen sowie die Punkteübersicht finden Sie hier: www.pferd-aktuell.de/dressur/piaff-foerderpreis

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Quelle: fn-press.

Gelesen 882 mal
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V