Florine Kienbaum Zweite, Maire Carolin Beuth auf Rang drei Es ist einfach ihr Jahr: Nach dem Gewinn der Team- und Einzelgoldmedaille bei der U25-EM in Österreich haben Lisa-Maria Klössinger und FBW Daktari am Freitag in Stuttgart auch das Finale des Piaff-Förderpreises für sich entschieden. Die Serie, ermöglicht durch die Liselott Schindling-Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports, richtet sich an junge Dressurreiter bis 25 Jahre, die auf dem Weg sind, in den großen Sport hineinzuwachsen. Klössinger (Aicha vorm Wald) und ihr zwölfjähriger Baden-Württemberger FBW Daktari (von Donautanz – Carpaccio) hatten am Donnerstag bereits die Einlaufprüfung auf dem Niveau Intermediaire II mit 72.512 Prozent für sich entschieden. Im Finale, in dem die Teilnehmer den internationalen Grand Prix bewältigen müssen, setzten sich die beiden dann mit 72.140 Prozent an die Spitze des Klassements. „Ich bin erstmal glücklich. Wir sind bisher noch nicht so viele Grand Prix‘ geritten. Die Anforderungen sind natürlich größer und heute…
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V