Samstag, 26 Mai 2018 21:30

Uggerhalne: Sieg für Gilbert Böckmann mit dem Deutschen Team

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Uggerhalne (fn-press). Den Nationenpreis der Springreiter im dänischen Uggerhalne vor den Toren der Stadt Aalborg gewann die deutsche Mannschaft mit Lars Nieberg (Sendenhorst), seinem Sohn Gerrit, Gilbert Böckmann (Lastrup) und Thomas Klais (Passow) vor Großbritannien und Belgien.

Zur starken Europa-Division I zählt das CSIO3* im dänischen Uggerhalne zwar nicht, aber der Freude über den Sieg im Länderspiel der Springreiter tut dies keinen Abbruch. Co-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann (Porta-Westfalica), der die deutschen Reiter als Equipechef begleitete, äußerte sich sehr zufrieden: „Das war ein toller Nationenpreis, viele Länder hatten junge Teams an den Start gebracht. Unglaubliche Leistungen hat Gerrit Nieberg gezeigt – Doppel-Null, das war wirklich klasse.“

Nieberg jun. saß im Sattel seines bewährten Holsteiner Hengstes Contagio (v. Colman) und ritt in beiden Umläufen des Drei-Sterne-Nationenpreises ohne Makel ins Ziel. Sein Vater Lars musste als Schlussreiter im zweiten Umlauf mit dem Hannoveraner Foster (v. For Edition) nicht mehr antreten, weil der Sieg der deutschen Equipe schon feststand. Am deutschen Erfolg beteiligt waren zudem Gilbert Böckmann mit dem Hannoveraner Hengst Pikeur Lord Fauntleroy v. Lord Pezi und der Mecklenburger Thomas Kleis mit der Chacco-Blue-Tochter Chades of Blue. Das Team gewann mit insgesamt 20 Fehlerpunkten vor Großbritannien (24) und Belgien (28).

Herzlichen Glückwunsch!

Gelesen 730 mal
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok