Stefan Nording

Dienstag, 10 Juli 2018 12:53

Jetzt Kandidaten vorschlagen!

Die Persönlichen Mitglieder der FN zeichnen auch in diesem Jahr wieder Menschen aus, die sich besonders zum Wohl von Pferd und Mensch eingesetzt haben.

Sie kennen Menschen, die Außergewöhnliches fürs Pferd oder den Pferdesport geleistet haben? Ob Retter in der Not in einer brenzligen Situation, der verdienstvolle Förderer, der sich mit viel Herzblut einsetzt, oder eine Gruppe von Menschen, die die (Pferde-)Welt gemeinsam engagiert ein bisschen besser machen möchten…

PM Award 1200x630px

Stille Helfer im Hintergrund leisten Außerordentliches. Viel zu selten erfährt man von ihrem uneigennützigen Handeln zum Wohle der Pferde. Mit dem PM-Award stellen die Persönlichen Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) genau diese Personen in den Vordergrund: Menschen, die mit gutem Beispiel voran gehen und sich großherzig für das Pferd oder den Pferdesport einsetzen.

Die Bewerbungsphase für den PM-Award startet und ab sofort sind alle eingeladen, Einzelpersonen oder Gruppen vorzuschlagen, die durch ihr Engagement für die Auszeichnung in Frage kommen. Die Bewerbung kann bis zum 31. Juli schriftlich per Post, Fax oder E-Mail an die PM gerichtet werden und sollte Namen und Anschrift des Kandidaten enthalten, sowie Fotos und eine detaillierte Beschreibung seiner Geschichte.

Die Gewinner der drei Kategorien „Retter in der Not“, „Verdienstvoller Förderer“ und „Gemeinsam engagiert“ werden im Dezember bei einer feierlichen Preisverleihung mit dem PM-Award ausgezeichnet.

 

Wer hat für sein Engagement den PM-Award verdient?

Wir freuen uns auf Ihren Vorschlag:

Bewerbungen an: Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, Fax: 02581/6362100, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Teilnahmebedingungen unter www.pferd-aktuell.de/pm-award

Dienstag, 26 Juni 2018 10:44

Negative Medikationskontrollen

Bei den nachfolgend aufgeführten Pferden wurden bei der Analyse von Medikationskontrollen weder Dopingsubstanzen, noch verbotene Substanzen, gem. Listen der Anhänge I bis III der Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR), festgestellt.

Warendorf, den 26.06.2018

Deutsche Reiterliche Vereinigung

-Abteilung Veterinärmedizin - 

Liste!

Children, Junioren und Junge Reiter messen sich in Fontainebleau

Die AG Nachwuchs des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) hat die Longlist Springen für die Nachwuchs-Europameisterschaften bekannt gegeben. Die Children (U14), Junioren (U18) und Jungen Reiter (U21) messen sich vom 9. bis 15. Juli im französischen Fontainebleau. 

Children (in alphabetischer Reihenfolge): Tjade Carstensen mit Zürich oder Venetzia, Mick Haunhorst mit Conquest oder Sonnenblümchen, Charlotte Höing mit Bajala, Chiara Reyer mit Cederic oder Chacana, Mikka Roth mit Caboto oder Atthina. Henry Delfs und Asterix stehen als Reservepaar auf der Longlist. 

Junioren (in alphabetischer Reihenfolge): Hannes Ahlmann mit Nerrado, Calvin Böckmann mit Carvella Z, Bekke Carsensen mit Cara Mia, Max Haunhorst mit Chaccara oder Crüger, Matthis Westendarp mit Stalido. Als Reservisten stehen Niels Carstensen mit Sandro Gold, Tim Hartlaub mit Lorano und Britt Roth mit Thekla-Carola auf der Longlist.  

Junge Reiter (in alphabetischer Reihenfolge): Mylen Kruse mit Concas, Jesse Luther mit Quinley, Philipp Schulze Topphoff mit Concordess DB oder Cooper, Justine Tebbel mit Light Star oder Lycon und Cedric Wolf mit Cho Chang J. Als Reservisten stehen Henry Delfs mit Carrington D, Anna-Maria Grimm mit Meteor H sowie Christoph Maack mit Dyleen auf der Longlist.

 

Herzlichen Glückwunsch.

Ihre Top-Form stellten Deutschlands Nachwuchsdressurreiter auf internationalem Parkett im Rahmen der Future Champions in Hagen unter Beweis. Souverän holten sich sowohl die U18- als auch die U21-Reiter bei der zweiten Europameisterschafts-Sichtung im Viereck den Sieg und konnten auch die jeweiligen Einzelwertungen im Nationenpreis für sich entscheiden.

Mit Abstand (148,725 Prozent) verwiesen Deutschlands Junge Reiter die Teams aus Dänemark (140,637 Prozent) und Belgien (136,813) im Nationenpreis auf die Plätze. Somit konnte Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen (Verden) zufrieden sein mit drei Auftritten seiner Reiterinnen über 72 Prozent. Vor allem die Preis-der-Besten-Gewinnerin Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) steigerte ihre bisher gezeigten Leistungen in dieser Saison nochmals. 76,127 Prozent vergaben die Richter für die Prüfungs-Siegerin, die für ihre halbe Galopp-Pirouette sogar einmal die Wertnote neun verbuchen konnte. Dreimal die Acht gab es für den versammelten Schritt. „Semmieke konnte heute klar mit ihrer internationalen Erfahrung Punkte sammeln. Das war eine ganz sichere Sache durch die sehr gute Anlehnung mit Höhepunkten in der Schritt-Tour. Ich sehe sogar noch eine Steigerung zu Semmiekes Auftritten beim Preis der Besten“, so der Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter.

Auf dem zweiten Platz sahen die Richter Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit ihrer erst siebenjährigen Fürstenball-Tochter Four Seasons (72,598 Prozent), die auch beim diesjährigen Preis der Besten den Vize-Rang belegte. „Alexa hat Sitz und Einwirkung weiter verbessern können, so dass heute noch mehr Losgelassenheit zu sehen war, was sich insbesondere im Seitenbild sehr schön dargestellt hat. Dazu kam viel Ausdruck und ein sich ruhendes Pferd, das für sein junges Alter schon viel Routine besitzt“. Für die dritte Teamreiterin, Lia Welschof (Paderborn) lief die Nationenpreis-Premiere mit dem erfahrenen Wallach Don Windsor OLD (16) wie am Schnürchen. Der von Familie Kienbaum zur Verfügung gestellte Wallach, der bereits mit Florine Kienbaum international Schleifen und Medaillen in Serie sammelte, ist „ein sehr gefestigtes Pferd“. „Lia kann das Potential von Don Windsor OLD gut aufnehmen“. Nachdem der Nationenpreis-Sieg fast erwartungsgemäß nach Hause geritten wurde, können die Jungen Reiter nun in den Einzelentscheidungen weiter um einen Platz im Team für die Europameisterschaften im französischen Fontainebleau (9. bis 15. Juli 2018) kämpfen.

 

Donnerstag, 14 Juni 2018 10:10

Negative Medikationskontrollen

Bei den nachfolgend aufgeführten Pferden wurden bei der Analyse von Medikationskontrollen weder Dopingsubstanzen, noch verbotene Substanzen, gem. Listen der Anhänge I bis III der Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR), festgestellt.

Warendorf, den 14.06.2018

Deutsche Reiterliche Vereinigung

-Abteilung Veterinärmedizin - 

Liste!

Mittwoch, 13 Juni 2018 14:55

Negative Medikationskontrollen

Bei den nachfolgend aufgeführten Pferden wurden bei der Analyse von Medikationskontrollen weder Dopingsubstanzen, noch verbotene Substanzen, gem. Listen der Anhänge I bis III der Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR), festgestellt.

Warendorf, den 13.06.2018

Deutsche Reiterliche Vereinigung

-Abteilung Veterinärmedizin - 

Liste!

Finale der Turnierserie von Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport beim CHIO Aachen.

Über Mannheim, Wiesbaden und Balve nach Aachen: Nach drei Qualifikationen haben sich die punktbesten 21 Reiter für das Serienfinale von Deutschlands U25 Springpokal und der Familie Müter beim CHIO in Aachen qualifiziert. Sowohl das Maimarktturnier in Mannheim als auch das Wiesbadener Pfingstturnier sowie die Deutschen Meisterschaften in Balve haben sich als Stationen der Turnierserie etabliert.

Das sind die Finalisten von Deutschlands U25 Springpokal 2018:

Stefanie Bolte (Georgsmarienhütte), Leonie Böckmann (Lastrup), Finja Bormann (Königslutter), Marisa Braig (Baienfurt), Isabelle Gerfer (Odenthal), Tim-Uwe Hoffmann (Rhade), Laura Klaphake (Mühlen-Steinfeld), Guido jun. Klatte (Lastrup), Leonie Krieg (Villingen-Schwenningen), Gerrit Nieberg (Sendenhorst), Nicola Pohl (Marburg), Pia Reich (Bad Bellingen), Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck), Mathis Schwentker (Hagen), Laura Strehmel (Neustadt), Insa Strothmann (Krummesse), Justine Tebbel (Emsbüren), Maurice Tebbel (Emsbüren), Richard Vogel (Riesenbeck), Dominique Michelle Weber (Ludwigshafen) und Cedric Wolf (Buchholz).

Herzlichen Glückwunsch!

 

Alle Informationen zu Deutschlands U25 Springpokal: www.spitzenpferdesport.de

„Oscar“ für ehrenamtliches Engagement mit 14.000 Euro Preisgeld dotiert.

„Sterne des Sports“ gesucht: Noch bis zum 29. Juni können sich Vereine in Sportdeutschland mit ihrem gesellschaftlichen und innovativen Engagement um den „Oscar des Breitensports“ 2018 bewerben. Gemeinsam suchen der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken die hellsten Sterne am Sporthimmel. Mit dem Preis „Sterne des Sports“ soll das ehrenamtliche Engagement von Vereinen gewürdigt werden. Er zeichnet entsprechende Tätigkeiten und Projekte aus, die beispielsweise den Themenfelder Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Familie, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung von Frauen und Männern, Integration und Inklusion, Kinder und Jugend, Klima-, Natur- und Umweltschutz, Leistungsmotivation, Senioren sowie Vereinsmanagement zugeordnet sein können.

 

Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.sterne-des-sports.de.

Letzte Chance für U25-Reiter, sich für Finale beim CHIO Aachen zu qualifizieren.

Richard Vogel und Solitär gewinnen die letzte Qualifikation von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter. In Balve absolvierte der 21-jährige Schwabe mit seinem Hannoveraner Schimmelwallach die schnellste Runde im Stechparcours. Laura Klaphake (Steinfeld) und Catch me if you can werden Zweite, Rang drei geht an Justine Tebbel aus Emsbüren und Light Star. 

Die Deutschen Meisterschaften im Rahmen des Turniers Balve Optimum sind die letzte Station von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter im Rahmen des CHIO Aachen. 

Vier Reiter hatten es geschafft, den Umlauf der Springpprüfung der Klasser S*** fehlerfrei zu absolvieren: Laura Klaphake, Justine Tebbel, Richard Vogel und Maurice Tebbel. Maurice Tebbel und der Wallach Qualität, der im Besitz der Familie Müter steht, gingen als erstes Paar in den Stechparcours und zeigten eine schnelle Runde - allerdings unterlief ihnen ein Abwurf am Einsprung der Zweifachen Kombination.

Der 21-jährige Richard Vogel und Solitär waren das zweite Paar im Stechparcours. Mit schnellen Wendungen und einem zügigen Grundtempo legten sie eine Zeit von 43,47 Sekunden vor - das reichte für den Sieg. Vogel ist seit 2016 Bereiter von Philipp Weishaupt im Stall Beerbaum in Riesenbeck. 

Laura Klaphake und Catch me if you can blieben mit 43.90 Sekunden nur knapp dahinter und wurden Zweite. Klaphake, die zum deutschen Olympiakader gehört, hatte am Freitag mit Cuffesgrange Qualidam eine der Einlaufprüfungen für den U25 Springpokal für sich entschieden. Für die Finalqualifikation setzte sie dann auf ihr Erfolgspferd, die zehnjährige Stute Catch me if you can, mit der sie 2017 an den Europameisterschaften in Göteborg teilgenommen hat. 

Justine Tebbel und der erst neunjährige Wallach Light Star blieben im Stechen ebenfalls fehlerfrei, wählten allerdings ein ruhigeres Tempo und wurden mit 50.44 Sekunden Dritte. Das Paar hat 2017 bei den U21-Europameisterschaften die Silbermedaille gewonnen. Für sie ist 2018 das erste Jahr, in dem sie in Deutschlands U25 Springpokal an den Start gehen.

 

Quelle: fn-press

Im Anschluss an den Preis der Besten hat die AG Nachwuchs des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) die Teilnehmer für die „Future Champions“ in Hagen a.T.W. bekannt gegeben. Das Nationenpreisturnier ist die letzte wichtige Station vor den Europameisterschaften in Fontainebleau in Frankreich (11. bis 15. Juli). Im Anschluss daran werden die EM-Kandidaten bekanntgegeben.

Aus Weser-Ems wurden nominiert:

Junge Reiter (U21):

• Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit Four Seasons.

Für die Teilnahme am CDIY wurden nominiert:

• Ann-Sophie Lückert (Bad Zwischenahn) mit Fairmont

• Alexa Westendarp mit Der Prinz

 

Junioren (U18):

Für die Teilnahme am CDIJ wurden nominiert:

• Sophie Reef (Bad Bentheim) mit Rue Noblesse

• Johanna Sieverding (Cappeln) mit Lady Danza

• Marlene Sieverding (Cappeln) mit Fürst Levantino.

Als Reservisten wurden nominiert:

• Nane Grunwald (Bad Essen) mit Sülberg

.

Ponyreiter (U16):

Für die Teilnahme am CDIP wurden nominiert: 

• Antonia Busch-Kuffner (Prinzhöfte) mit Daily Pleasure WE

 

Children (U14):

Für die Teilnahme am CDICH wurden nominiert:

Philippa Hodes (Visbek) mit Barolo M

 

Herzlichen Glückwunsch!

Alle Nominierten in der Dressur gibt es hier.

Seite 1 von 46
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok